Packungsbeilage lesen!


Sie haben ein Medikament verschrieben bekommen und wollen es so schnell wie möglich einnehmen, um Ihre Krankheit schnell einzudämmen?

Stop! Wichtig ist, dass Sie vorher die Packungsbeilage lesen, denn hier erhalten Sie wichtige Informationen zum Medikament, seiner Wirkungsweise, eventuellen Nebenwirkungen und vieles mehr. Wenn Sie sich beim Arzt nicht genau erkundigt haben, wie ein Medikament wirkt und wie Sie es einnehmen sollen, so liefert Ihnen die Packungsbeilage all diese wertvollen Informationen. Das Lesen der Packungsbeilage kann Sie auch vor Fehlern bewahren, was die Einnahme des Medikaments betrifft hatte. Das Wichtigste (Inhaltsstoffe, Stückzahl etc.) finden Sie auf den Verpackungen der jeweiligen Medikamente.

Vielen Menschen wird mulmig zumute, wenn sie die Liste der Nebenwirkungen durchlesen. Doch meist ist die Angst ganz unbegründet, denn eine Nebenwirkung muss nicht auftreten. Es ist jedoch gesetzlich geregelt, dass jede Nebenwirkung, die einmal bei der Einnahme eines bestimmten Medikaments auftritt, in die Packungsbeilage aufzunehmen. Häufig ist das Weglassen eines Medikaments (aufgrund der Angst vor Nebenwirkungen) gefährlicher als die Nebenwirkungen selbst.

In der Packungsbeilage finden Sie auch Angaben gegen welche Krankheiten das Medikament wirksam ist, wann es eingenommen werden muss und welche Wechselwirkungen möglich sind de.wikipedia.org. Oft vertragen sich gewisse Medikamente untereinander nicht, deshalb ist es sehr wichtig, vor der Einnahme die Packungsbeilage zu lesen. Einige Medikamente können die Wirksamkeit der Antibabypille beeinflussen, was im schlimmsten Fall zu einer ungewollten Schwangerschaft führen kann.

Denken Sie also unbedingt daran, die Packungsbeilage zu lesen und auch die Kurzinformationen auf den Verpackungen zu studieren, bevor Sie ein Medikament einnehmen!

Rate this post