Die erfolgreiche Behandlung der Akne


Die erfolgreiche Behandlung der Akne

Die erfolgreiche Behandlung der Akne zählt auch heute noch zu den schwierigen Aufgaben. Präzise überzeugende Aussagen über die Akne-Entstehung lassen sich nicht finden. Das zusammenwirken verschiedener Faktoren, die im Gebiete der Physiologie, Endokrinologie, Immunologie, Bakteriologie und Genetik zu suchen sind, führen zu dem Erscheinungsbild, das wir als Akne bezeichnen.

 

Eigenschaften

Der Akne Hauttyp neigt zu Talgdrüsenüberfunktion und zu Gesichtsunreinheiten, die bis zu schweren Hautschädigungen und Narben führen können. In der Regel beginnend  in der Pubertät, aber auch immer häufiger über das 20. Lebensjahr hinausgehend.

 

Was sind die Arten von Akne?

  • vermehrt Komedonen, aus denen sich bei unsachgemäßer Pflege häufig Papeln, Pusteln und Effloreszenzen (Hautblühen) entwickeln können
  • Narben und Verhärtungen, die nicht mehr reversibel sind (nur durch intensives Schleifen erreichen wir dann eine Hautbildverbesserung) es werden je nach Schwere der Erkrankung drei Formen der Akne unterschieden
  • Acne comedonica; es befinden sich vermehrt, zum Teil entzündete Komedonen im Gesicht, vor allem an der Stirn, an der Nase und am Kinn
  • Acne papulopustulosa; es treten vermehrt Papeln und Pusteln im Gesicht, sowie am Hals, der Brust, dem Rücken und an den Armen auf
  • Acne conglobata schwerste Form der Akne; es entwickeln sich alle Effloreszenzen, zum Teil auch Fistelkomedonen, vor allem am Rücken und im Nackenbereich stark fettende Kopfhaut

 

Wie man Akne loswird?

Daneben gibt es verschiedene weitere Sonderformen der Akne. Wir empfehlen bei sehr schweren Akneformen den Arzt zu konsultieren. Jede lokale Aknetherapie besteht aus der Säuberung der Talgdrüsen bei gleichzeitiger Desinfektion des Talgdrüsenapparats. Viele dabei eingesetzte Substanzen rufen ein Peeling hervor, aber kaum eine der traditionellen Methoden ist für den Kunden zufriedenstellend.

Psychische Auswirkung auf Personen, die an Gesichtsunreinheiten und an Hautschädigungen des Körpers leiden, erreichen alarmierende Ausmaße.

In der Regel beginnt die Akne in der Pubertät, aber immer häufiger flammt sie zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr auf. Selbst die leichteste Form der Akne ist ernst zu nehmen, denn Effloreszenzen stellen eine große psychische Belastung dar. Die nicht selten eine Wandlung des Persönlichkeitsbildes zur Folge hat.

 

Eine Akne-Behandlung lohnt sich in jedem einzelnen Falle, auch wenn man mit Rezidiven rechnen muss, die bei konsequenter Pflege weniger auftreten:

  • Das Pflege ABC sollte jeder beherzigen. Es sollte zur Selbstverständlichkeit werden.
  • Die sorgfältige, tägliche Vorreinigung ist eine Pflichtübung.
  • Die anschließende Anwendung der Lotion bewirkt eine intensive Beruhigung der Haut.
  • Funktionencreme oder Gele lindern Rötung und Reizung.
  • Zum optimalen Erfolg empfehlen wir mindestens 1 x pro Woche eine Aloe-Vera-Pack Behandlung.
  • Die Behandlung sollte immer mit Teint Acnique abgeschlossen werden. Die Haut wirkt geschützt und Hautverfärbungen werden abgedeckt.
  • Für die Nacht das Teint Acnique gründlich abreinigen.
  • Ausfürliche Pflegeanleitungen funter

In regelmäßigen Abständen ist die Konsultation einer Fachkosmetikerin zusätzlich erforderlich, denn nach dem Abheilungsprozess müssen die freigewordenen, teils deutlich sichtbaren Kommedone fachgerecht entfernt werden.

Rate this post